Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)

Der T-Ertrag : eine Maßzahl zur risikoadäquaten Bewertung von Vertrags- und Kundenbeziehungen im Versicherungsgewerbe

  • Traditionell verwendet die Versicherungsbranche den Ertrag bzw. die Schadenquote zur Bewertung von Vertrags- bzw. Kundenbeziehungen. Die beiden Maßzahlen sind jedoch oft nicht deutlich genug miteinander korreliert und verletzen jeweils wichtige Forderungen, die sich aus einer stringenten Bewertung unter Ertrags- und Risikogesichtspunkten ergeben. In der vorliegenden Arbeit soll eine neue Bewertungsfunktion vorgestellt werden, die einen gewichteten Ertrag, den sogenannten T-Ertrag, als Maßzahl liefert. Gewichtungsfaktor ist dabei das u. a. aus der Informationswissenschaft bekannte Tanimoto(Jaccard)-Distanzmaß. Anhand eines Anwendungsbeispiels aus der Praxis – einer umfangreichen Kundenbewertung für ein deutsches Versicherungsunternehmen – soll verdeutlicht werden, dass der T-Ertrag sowohl mit dem eigentlichen Ertrag als auch der Schadenquote deutlich korreliert ist und damit eine risikoadäquate Ertragsbewertung gewährleistet.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar

Statistics

frontdoor_oas
Metadaten
Author:Tobias Galliat
Document Type:Other
Publisher:Fachhochschule, Institut für Informationswissenschaft
Place of publication:Köln
Year of first Publication:2005
Language:German
Pagenumber:21
Series (Serial Number):Kölner Arbeitspapiere zur Bibliotheks- und Informationswissenschaft (48)
Tag:Ertragsbewertung; Jaccard-Koeffizient; Kundenbewertung; Risikobewertung; Solvency II; Tanimoto-Distanzmaß; Tanimoto-Koeffizient;
Access Rights:Frei zugänglich
URN:urn:nbn:de:hbz:832-epub4-1053
Licence (German):License LogoCreative Commons - Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen