Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)
  • search hit 10 of 10
Back to Result List

Auf der Suche nach Vergleichbarkeit zwischen Kulturen : die Herstellung von Äquivalenz als zentrale Herausforderung der interkulturellen Marktforschung

  • Werden Marktforschungsstudien über mehrere Länder und Kulturen hinweg durchgeführt, so tritt häufig die Problematik auf, dass verwendete Konzepte und Methoden zwischen den Ländern und Kulturen nicht äquivalent sind. Allerdings muss Äquivalenz hergestellt sein, um aussagekräftige interkulturelle Vergleiche vornehmen zu können und somit Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen Ländern und Kulturen zu identifizieren. Die vorliegende Masterarbeit knüpft an dieser zentralen Herausforderung interkultureller Marktforschung an und gibt dabei einen Überblick über die verschiedenen Ebenen, auf denen Äquivalenz herzustellen ist. Darüber hinaus werden methodische Herangehensweisen angeführt, anhand welcher die Herstellung von Äquivalenz sichergestellt und überprüft werden kann. Besondere Betrachtung findet die Herstellung und Überprüfung von Messäquivalenz. Eine Gegenüberstellung der konfirmatorischen Faktorenanalyse als traditionelles Verfahren zur Überprüfung strikter Messäquivalenz und des Bayesianischen Ansatzes als relativ neues Verfahren zur Überprüfung von approximativer Messäquivalenz gibt dabei Aufschluss über die zu erfüllenden Äquivalenzbedingungen, um Beziehungen zwischen Konstrukten sowie Mittelwerte von Konstrukten aussagekräftig zwischen Ländern und Kulturen miteinander zu vergleichen. Zu diesem Zweck wurde sowohl geeignete theoriebasierte als auch empiriebasierte Literatur ausgewertet. Anhand letzterer werden gewonnene Erkenntnisse aus der theoriebasierten Literatur gestützt und veranschaulicht.
  • Conducting market research studies across several countries and cultures often leads to the problem that applied concepts and methods are not equivalent from one country or culture to another. However, equivalence has to be established in order to undertake meaningful cross-cultural comparisons and thus identify similarities and differences between countries and cultures. The master thesis at hand links to this essential challenge of cross-cultural market research and reviews different levels on which equivalence has to be established. Furthermore, it provides methodological approaches that can be applied to ensure and test for equivalence. In a special focus, establishing and testing for measurement equivalence is examined. In that regard, contrasting the confirmatory factor analysis as the traditional approach of testing for strict measurement equivalence with the relatively new Bayesian approach of testing for approximate measurement equivalence sheds light on the conditions to be met to meaningfully compare relationships between constructs and construct means across countries and cultures. For this purpose, suitable theory-based as well as empirically based literature was examined. The latter supports and illustrates knowledge gained from theorybased literature.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar

Statistics

frontdoor_oas
Metadaten
Author:Kristin Driemeier
Document Type:Master's Thesis
Year of first Publication:2018
Date of final exam:2018/06/19
First Referee:Simone Fühles-Ubach
Second Referee:Matthias Fank
Degree Program:Markt- und Medienforschung
Language:German
Pagenumber:99
Tag:Bayesianischer Ansatz; Kulturdimension
GND Keyword:Marktforschung; Vergleichbarkeit; Äquivalenz
Institutes:Institut für Informationswissenschaft der TH Köln
URN:urn:nbn:de:hbz:79pbc-opus-12186
Licence (German):License LogoCreative Commons - Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen