Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)
  • search hit 3 of 4
Back to Result List

Missbräuchliche Nutzung von Werbung im Internet : Analyse und Gegenmaßnahmen am Beispiel ausgewählter Fälle

  • Viele Millionen Menschen sind tagtäglich im Internet unterwegs. Was zahlreichen Nutzern häufig nicht bewusst ist: Wie sicher ist das Surfen im World Wide Web eigentlich? Die Beantwortung dieser Frage habe ich zu einem Gegenstand meiner Arbeit gemacht. Schon seit geraumer Zeit beschäftigt mich die Tatsache, dass Internetnutzer in immer größerer Zahl in die Fänge von Online-Kriminellen geraten. Bei der Auseinandersetzung mit dieser Problematik stieß ich auf folgende zentrale Fragen: Welche Absichten verfolgen Online-Betrüger? Welche Methoden setzen sie ein, um ihre illegalen Aktionen erfolgreich ausführen zu können? Was unternehmen die Internetnutzer gegen diesen Betrug? Haben User überhaupt Chancen, gegen den Missbrauch ihrer persönlichen Daten vorzugehen? Der vorherrschende Raum für Datenmissbrauch im Internet ist der Bereich der Online-Werbung. Daher erläutere ich zu Beginn meiner Arbeit die grundlegenden Inhalte dieser speziellen Kundenansprache. Im Folgenden gehe ich näher auf drei besonders auffällige Fälle des Internet- Betruges ein: Markenmissbrauch, Re-Targeting und Phishing. Als Ergebnis dieser Analyse wird deutlich, dass Gegenmaßnahmen zu vereinzelten Missbrauchsfällen durchaus bereits getroffen werden können. Allerdings kommt es für den Internetuser vor allem darauf an, nicht nur Schutzprogramme zu nutzen, sondern stets wachsam zu bleiben und beim täglichen Surfen gerade gegenüber scheinbar besonders lohnenden Angeboten höchste Vorsicht walten zu lassen. Nur auf diese Weise kann der Nutzer sicherstellen, bei seiner Wahl aus den vielfältigen Möglichkeiten des Internets nicht vollständig ungeschützt zu sein.
  • Many millions of people are surfing the internet on a daily basis. What many users often do not realize is: How safe to surf the World Wide Web anyway? I have made the answer to this question a focus of my work. For some time I employed the fact that Internet users come in ever greater numbers into the clutches of online criminals. In addressing this issue, I came across the following key questions: What are the intentions pursue online predators? What methods do they use to run their illegal actions successfully? What Internet users do about this fraud? Have users to act at all odds against the misuse of their personal data? The dominant space for data breaches on the Internet is the area of online advertising. Therefore, I explain the contents of this funda-specific sales approach at the beginning of my work. Here I am looking at three particularly notable cases of Internet fraud: trademark infringement, re-targeting and phishing. As a result of this analysis it is obvious that countermeasures sporadic cases of abuse may be already taken. However, it comes to the internet users of primary importance, not only to take advantage of conservation programs. They should always remain vigilant and cautious while just during daily surfing it is particularly important to show highest caution of profitable offers. Only in this way, the users can make sure not to use the manifold possibilities of the Internet completely unprotected.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar

Statistics

frontdoor_oas
Metadaten
Author:Uwe Kaglin
Document Type:Bachelor Thesis
Year of first Publication:2012
Date of final exam:2012/12/27
First Referee:Frank Linde
Second Referee:Ursula Georgy
Degree Program:Informationswirtschaft
Language:German
Pagenumber:76
Access Rights:Zugriffsbeschränkt
Licence (German):License LogoCreative Commons - Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen