Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)
The search result changed since you submitted your search request. Documents might be displayed in a different sort order.
  • search hit 9 of 728
Back to Result List

Prozessorientiertes Forschungsdatenmanagement als Beitrag zur Sicherung von Forschungsdaten aus Qualifizierungsarbeiten

  • Forschungsdaten, die im Rahmen von wissenschaftlichen Qualifizierungsarbeiten anfallen, sind integraler Bestandteil der Prüfungsschrift. Allerdings sind die Daten häufig nur als Zusatzmaterial beigefügt und nur selten separat erschlossen und nachgewiesen. Das jedoch kann nur erfolgen, wenn die angefallenen Forschungsdaten entsprechend aufbereitet und beschrieben sind, was zusätzlichen Aufwand erfordert. Besonders bei Qualifizierungsarbeiten stehen die dafür notwendigen Ressourcen häufig nicht ausreichend zur Verfügung. In dieser Arbeit wird das Konzept des prozessorientierten Forschungsdatenmanagements für qualifizierende Forschungsarbeiten erarbeitet. Es kann ohne großen Aufwand implementiert werden und ermöglicht den Forschenden eine strukturierte Ablage ihrer Forschungsdaten schon während des Forschungsprozesses. Die Daten können während der Ablage so organisiert werden, dass ein anschließendes Archivieren der Forschungsdaten ohne zusätzlichen Mehraufwand möglich ist. Das erarbeitete Konzept wird anhand des am Max-Plank-Institut zur Erforschung von Gemeinschaftsgütern entwickelten Forschungsdatenablagesystems RE:COLL detailliert vorgestellt.
  • Research data generated during scientific training projects are an integral part of the final theses or dissertations. However, these data are often enclosed as supplementary material and rarely recorded and catalogued as separate entities. This can only be achieved, if the research data are prepared and described accordingly, requiring additional effort. Especially in the case of training work, the necessary resources for this are often not available. In this thesis, the concept of process-oriented research data management for qualifying-related research projects is developed. It can be implemented easily and enables researchers to store their research data in a structured way during the research process. The data can be organised such that subsequent archiving of the research data is possible without additional effort. The approach is presented in detail on RE:COLL, the research data storage system developed at the Max Planck Institute for Research on Collective Goods.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar

Statistics

frontdoor_oas
Metadaten
Author:Robert Günther
Document Type:Master's Thesis
Year of first Publication:2019
Date of final exam:2019/04/23
First Referee:Achim Oßwald
Second Referee:Simone Fühles-Ubach
Degree Program:Library and Information Science
Language:German
Pagenumber:97
Tag:Datenkompetenz; Forschungsdatenmanagement
GND Keyword:Forschungsdaten
Access Rights:Zugriffsbeschränkt
Licence (German):License LogoCreative Commons - Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen