Die Diskussion um eine allgemeine urheberrechtliche Bildungs- und Wissenschaftsschranke

  • Schon immer sind Bildung und Wissenschaft darauf angewiesen, urheberrechtlich geschützte Werke zu nutzen. Damit auch im digitalen Zeitalter eine zeitgemäße Bildungsarbeit geleistet und ein innovativer Wissenschaftsbetrieb aufrechterhalten werden kann, sind entsprechende rechtliche Rahmenbedingungen in Form von angemessenen urheberrechtlichen Schrankenregelungen nötig. Die Frage, inwieweit die Schranken an das digitale Zeitalter anzupassen sind, ist jedoch heftig umstritten. Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit der in diesem Zusammenhang eröffneten Diskussion um die Einführung einer allgemeinen urheberrechtlichen Bildungs- und Wissenschaftsschranke. Um einen vollständigen Überblick über die Debatte zu bieten, werden zunächst die Gründe dargestellt, die zur Forderung einer solchen Schranke geführt haben. Dazu wird neben technischen und gesellschaftlichen Veränderungen, vor allem auf die Veränderungen im Bildungs- und Wissenschaftsbereich und die derzeit geltenden spezifischen Schrankenregelungen geblickt. Im Anschluss daran werden die verschiedenen Positionen, die im Zusammenhang mit der Forderung nach einer allgemeinen Bildungs- und Wissenschaftsschranke vertreten werden, dargestellt. Dabei werden nicht nur die Meinungen von Bildungs- und Wissenschaftsorganisationen berücksichtigt, sondern auch die Positionen von Urhebern, Verwertern und Politik. Zuletzt werden die verschiedenen Positionen vergleichend analysiert und unter rechtlichen Aspekten bewertet.
  • Education and science have always depended on the use of copyrighted works. To ensure contemporary educational work and maintain innovative academic activities also in the digital era, an appropriate legal framework in the form of adequate copyright limitations is necessary. The question to what extent limitations need to be adapted to the digital era is strongly debated. This master thesis focuses on the discussion on the introduction of a general copyright limitation for education and science, which has been opened in this context. To provide a complete overview of the discussion, first, the reasons that have resulted in the demand for such limitation are set out. For this purpose, in addition to the technical and social changes, particularly the changes in the field of education and science and the currently applicable specific limitations are looked at. Then, the different views held in connection with the introduction of a general copyright limitation for education and science are presented. In this respect, not only the opinions of education and science organisations, but also the positions of authors, publishers and politics are taken into consideration. Finally, the different positions are compared and evaluated under legal aspects.

Download full text files

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS

Additional Services

    Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Franziska Belabas
Document Type:Master's Thesis
Year of first Publication:2013
Date of final exam:2013/11/04
First Referee:Klaus Peters
Second Referee:Haike Meinhardt
Degree Program:Master in Library and Information Science
Language:German
Pagenumber:91
Tag:digitale Welt
GND Keyword:Informationsgesellschaft
Access Rights:Frei zugänglich
URN:urn:nbn:de:hbz:79pbc-opus-3422
Licence (German):License LogoCreative Commons - Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen