Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)

Evaluation des digitalen Reifegrades der Prozesse der Universitätsbibliothek Mannheim

  • Im Zeitalter der digitalen Transformation stehen Bibliotheken vor der Herausforderung, ihre Prozesse und Dienstleistungen zu digitalisieren, um den veränderten Anforderungen und Erwartungen ihrer Nutzerinnen und Nutzer gerecht zu werden. Diese Masterarbeit untersucht den digitalen Reifegrad der Prozesse der Universitätsbibliothek (UB) Mannheim und adressiert dabei zwei zentrale Forschungsfragen: Wie weit fortgeschritten ist die UB Mannheim in der digitalen Prozesstransformation und wo gibt es Optimierungspotential? Die empirische Untersuchung erfolgte durch eine schriftliche Befragung der Abteilungsleiter*innen der UB Mannheim. Als Resultat der Befragung entstand ein Prozessinventar, in dem die Prozesse der UB Mannheim mit Hilfe bestimmter Kriterien, wie z. B. Digitalisierungsgrad, Fallzahlen, Problemen und Verbesserungsvorschlägen, beschrieben sind. Mithilfe dieses Inventars konnte der Anteil der digitalen und manuellen Prozesse der UB Mannheim bestimmt werden. Zusätzlich erfolgte eine Analyse, wie dieser Wert einzuordnen ist. So wurde auf Basis der Einträge im Prozessinventar der maximal mögliche digitale Reifegrad der UB ermittelt. Es zeigt sich, dass die UB Mannheim ihren Digitalisierungsgrad von aktuell 39% selbstständig auf bis zu 60% steigern könnte. Bei einer Zusammenarbeit mit anderen universitären Abteilungen könnte ein Digitalisierungsgrad von maximal 79% erreicht werden. Darüber hinaus erfolgte eine Priorisierung von Prozessen mit besonders hohem Optimierungspotential, einschließlich erster Verbesserungsvorschläge. Empfehlungen für ein iteratives Vorgehen zur Prozessoptimierung unter Einbindung verschiedener universitärer Stakeholder runden diese Masterarbeit ab und bieten einen Ausblick für die UB Mannheim auf dem Weg zur digitalen Exzellenz.
  • In the era of digital transformation, libraries face the challenge of digitalizing their processes and services to meet the changing demands and expectations of their users. This master thesis examines the digital maturity of processes in the University Library (UB) Mannheim, addressing two key research questions: How advanced is UB Mannheim in its digital process transformation, and where is there potential for optimization? The empirical investigation was conducted through a written survey of departmental heads at UB Mannheim. The survey results yielded a process inventory detailing UB Mannheim's processes based on criteria such as digitalization level, case numbers, issues, and suggestions for improvement. This inventory allowed the determination of the proportion of digital and manual processes at UB Mannheim. Based on entries in the process inventory, the maximum potential digital maturity of UB Mannheim was determined. The findings indicate that UB Mannheim could autonomously increase its current digitalization level from 39% to up to 60%. Through collaborative efforts with other university departments, a maximum digitalization level of 79% could be achieved. Furthermore, processes with significant optimization potential were prioritized, accompanied by initial suggestions for improvement. Recommendations for an iterative approach to process optimization, involving diverse university stakeholders, conclude this master's thesis and provide a forward-looking perspective for UB Mannheim on the path to digital excellence.

Export metadata

Additional Services

Search Google Scholar

Statistics

frontdoor_oas
Metadaten
Author:Lorena Steeb
Document Type:Master's Thesis
Year of first Publication:2023
Date of final exam:2023/11/14
First Referee:Simone Fühles-UbachGND
Advisor:Katharina Selzer
Degree Program:Bibliothek und digitale Kommunikation
Language:German
Page Number:56
GND Keyword:Digitalisierung; Prozess; Universitätsbibliothek
Access Rights:Zugriffsbeschränkt
Licence (German):License LogoCreative Commons - Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen