Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)

Social Media als Partizipationstechnik: Wie soziale Netzwerke für digitalen Aktivismus genutzt werden am Beispiel von #BlackLivesMatter.

  • #BlackLivesMatter (BLM) avancierte im Jahr 2020 zu einem Symbol gegen Rassismus und Polizeigewalt. Ausgelöst wurden die weltweiten Proteste durch ein Handyvideo, das die Tötung des Afroamerikaners George Floyd zeigte, und sich infolgedessen in den sozialen Netzwerken viral verbreitete. Die vorliegende Bachelorarbeit untersucht die Dynamiken der Social Networks, die im Kontext von #BlackLivesMatter für diesen großen Widerhall gesorgt haben. Dazu wird die folgende Forschungsfrage gestellt: Wie können soziale Bewegungen Social-Media-Plattformen nutzen, um virale Effekte zu erzeugen und eine Öffentlichkeit für ihre Themen herzustellen? Um die Forschungsfrage zu beantworten, wurde das Thema anhand einschlägiger Literatur untersucht und Analysemerkmale abgeleitet. Die Analyseergebnisse zeigen, dass die Themen von #BlackLivesMatter durch verschiedene Netzwerke diffundierten und durch die enorme Resonanz eine weitreichende Netzöffentlichkeit herstellen konnten. Ferner sind die Ereignisse durch traditionelle Massenmedien in eine noch größere Öffentlichkeit transportiert worden, was dazu führte, dass die Agenda von BLM im politischen Diskurs verhandelt wurde. Das verdeutlicht, dass Themen der Netzöffentlichkeit in einen breiten öffentlichen Diskurs hineinwirken können, sofern sie den ‚richtigen Nerv‘ treffen, sich diese durch massenhafte Weiterleitung viral verbreiten und von Massenmedien aufgegriffen werden.
  • In 2020, #BlackLivesMatter (BLM) became a symbol against racism and police brutality. The worldwide protests have been triggered by a video which showed the murder of Afro-American George Floyd. Consequently, this video went viral in social networks. The bachelor thesis at hand examines the dynamics of social networks that in the context of #BlackLivesMatter made for this big echo. For this, the following research question is posed: How can social movements utilise social media platforms to generate viral effects and create publicness for their topics? To answer this research question, the topic was examined with the help of relevant literature and analysis criteria were derived. The analytical outcome shows that the themes of #BlackLivesMatter diffused through different networks and, because of the enormous echo, were able to create widespread web publicness. Further, mass media has transported the events to an even bigger public which helped the agenda of BLM to be discussed in the political dialogue. This emphasises that topics from web publicness can encroach upon the public dialogue if they hit the right nerve, become viral because of massive sharing, and are taken up by mass media.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar

Statistics

frontdoor_oas
Metadaten
Author:Andreas Breuer
Document Type:Bachelor Thesis
Year of first Publication:2021
Date of final exam:2021/06/04
First Referee:Amelie DuckwitzGND
Advisor:Birgit Pieplow
Degree Program:Online-Redakteur
Language:German
Page Number:44
Tag:Black Lives Matter; Protest; Social Media; Viralität
URN:urn:nbn:de:hbz:79pbc-opus-17991
Licence (German):License LogoCreative Commons - Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen