Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)

Langzeitarchivierungsrelevante Dateiformate an OA-Repositorien in NRW. Eine Evaluation.

  • Das Ziel der vorliegenden Masterarbeit ist es, zu evaluieren, in wieweit Open Access-Repositorien in NRW die ihnen übermittelten Dateien im Rahmen der digitalen Langzeitarchivierung (dLZA) in archivtauglichen Dateiformaten speichern. Dazu wird zunächst die Datenspeicherung in der dLZA besonders im Hinblick auf Dateiformate eingeordnet. Danach wird auf Grundlage der Level of Preservation (LoP) der National Digital Steward Alliance ein Fragebogen erstellt, welcher an 21 Repositorien in NRW verschickt wird. Neben der Auswertung des Fragebogens werden auch die Webseiten der Repositorien ausgewertet, um ein möglichst vollständiges Bild der Archivierungspraktiken zu erhalten. Keines der Repositorien kann alle Kriterien des LoP „Content“ erfüllen. Es stellte sich aber heraus, dass über die Hälfte der Repositorien zumindest Teile des Bestands für die dLZA an die Deutsche Nationalbibliothek weitergeben. Diese Masterarbeit ist für alle interessant, die sich für die Speicherung von Daten in der dLZA und deren Umsetzung in der Praxis interessieren.as Ziel der vorliegenden Masterarbeit ist es, zu evaluieren, in wieweit Open Access-Repositorien in NRW die ihnen übermittelten Dateien im Rahmen der digitalen Langzeitarchivierung (dLZA) in archivtauglichen Dateiformaten speichern. Dazu wird zunächst die Datenspeicherung in der dLZA besonders im Hinblick auf Dateiformate eingeordnet. Danach wird auf Grundlage der Level of Preservation (LoP) der National Digital Steward Alliance ein Fragebogen erstellt, welcher an 21 Repositorien in NRW verschickt wird. Neben der Auswertung des Fragebogens werden auch die Webseiten der Repositorien ausgewertet, um ein möglichst vollständiges Bild der Archivierungspraktiken zu erhalten. Keines der Repositorien kann alle Kriterien des LoP „Content“ erfüllen. Es stellte sich aber heraus, dass über die Hälfte der Repositorien zumindest Teile des Bestands für die dLZA an die Deutsche Nationalbibliothek weitergeben. Diese Masterarbeit ist für alle interessant, die sich für die Speicherung von Daten in der dLZA und deren Umsetzung in der Praxis interessieren.
  • The aim of this master thesis is to evaluate the extent to which Open Access repositories in North Rhine-Westphalia (NRW), Germany, store the files transferred to them within the context of long-term preservation (LTP) in file formats suitable for archiving. For this, the data storage in the LTP will first be described with special regard to file formats. Afterwards, a questionnaire will be prepared on the basis of the Level of Preservation (LoP) of the National Digital Steward Alliance, which will be sent to 21 repositories in NRW. In addition to the evaluation of the questionnaire, the repositories' websites will also be evaluated in order to obtain as complete a picture as possible of their archiving practices. None of the repositories meets all the criteria of the Level of Preservation "Content". However, it turned out that more than half of the repositories transfer at least parts of their holdings to the German National Library for LTP. This master thesis is of interest to anyone interested in the storage of data in the LTP and its practical implementation.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar

Statistics

frontdoor_oas
Metadaten
Author:Dana Ruther
Document Type:Master's Thesis
Year of first Publication:2020
Date of final exam:2020/08/24
First Referee:Achim OßwaldGND
Advisor:Miriam Albers
Degree Program:Library and Information Science
Language:German
Page Number:61
Access Rights:Zugriffsbeschränkt
Licence (German):License LogoCreative Commons - Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen