Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)

Die neue Informationsmacht der Fußballvereine: Reduzieren webbasierte Kommunikationsmöglichkeiten die Abhängigkeit professioneller Fußballvereine vom Journalismus

  • Das Fußball-Fieber im Land des viermaligen Weltmeisters ist ungebrochen, die Liga erzielt immer höhere Einnahmen über die Rechteverwertung und der Zuschauerschnitt ist europaweit einmalig hoch. Gleichzeitig nimmt die Digitalisierung, angetrieben durch eine breitflächige Nutzung des World Wide Web, immer größeren Einfluss auf alle gesellschaftlichen Teilbereiche und hat auch den Sport erreicht. Sportinstitutionen bündeln durch das bestehende Interesse an Sport und Unterhaltung viele Nutzer und haben durch das Internet die Möglichkeit, ihre Erzählungen vor einem großen Publikum selbst zu publizieren – außerhalb von journalistischer Reichweite und Vermittlung. Das wirft die Frage auf, welchen Einfluss dieses Vorgehen auf externe und unabhängige Berichterstattung hat. Wie wirkt sich diese Entwicklung auf das Verhältnis der Fußballvereine zum Journalismus aus, wenn sie ihre Kommunikation nun direkt und selbstständig an Ihre Fans verbreiten können? Reduziert das ihre bisherige Abhängigkeit über den Journalismus stattzufinden? Das Ziel dieser Bachelorarbeit ist es, jene Fragen zu beantworten. Für ein besseres Verständnis der Thematik, wird zunächst betrachtet, um welchen Prozess es sich bei der Digitalisierung handelt und welche Veränderungen sich dadurch für den Sportjournalismus ergeben. Anschließend wird untersucht, wie professionelle Fußballvereine die Digitalisierung zu ihrem Vorteil nutzen. Dazu wird analysiert, was Online-Kommunikation für die Sportclubs attraktiv macht und anhand einiger Beispiele dargelegt, wie die Vereine im Web welche Informationen verbreiten. Abschließend werden die sich daraus ergebenen Auswirkungen auf die Sportberichterstattung beleuchtet. Die Ergebnisse zeigen, dass professionelle Fußballvereine das Web ausgiebig dafür nutzen, um ihre Unternehmenserzählung zu verbreiten und die Fan-Bindung zu verbessern. Die Digitalisierung stellt einen Machtgewinn zugunsten der Sportvereine dar. Doch die Sportclubs sind weiterhin auf externe Medien und journalistische Qualität angewiesen, um in möglichst viele gesellschaftliche Bereiche vorzudringen und die Reichweite für die Vermarktung ihrer Profession zu nutzen.
  • Football is and has been one of the most popular sports in Germany ever. The brand value of german Bundesliga has gotten to an all time high while the avarage attendance on a matchday is the highest in Europe. Meanwhile the digitalisation is shaping society through mainstream usage of the world wide of web and has also reached the world of sport. Members of the sport buisness are capturing their popularity on common places oft he internet which gives them the opportunity to reach out to fans without the help of journalism, where they can do their own distributions infront of their stakeholder. It raises the question what this development does to external and independent media coverage. Will it affect the relationship between footballclubs and journalists? Will it reduce the dependency of footballclubs to rely on journalism? It is the aim of this bachelor thesis to answer those questions. For a better understanding of the subject matter I first looked at what the term digitalisation is meant to be and in what ways it will impact sport journalism. Subsequently the paper investigates on how professional footballclubs are using the web in their favour. Therefore I analysed what makes online communication so attractive for sportclubs and showed with the aid of some actual cases how and what information is shared by footbalclubs through the web. As a last point I looked at the consequences the coverage of sport may face through those actions. The results are showing that professional football clubs are using the web extensively to shape their corporate communication and to extend their customer relationship. The digitalisation means the footballclubs are gaining power to tell their story publicly on their own. But at the same time journalism and external news coverage is still relevant to maintain mainstream awareness and to place their profession on the market.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar

Statistics

frontdoor_oas
Metadaten
Author:Luca Schmidt
Document Type:Bachelor Thesis
Year of first Publication:2020
Date of final exam:2020/08/17
First Referee:Petra WernerGND
Advisor:Konrad Scherfer
Degree Program:Online-Redakteur
Language:German
Page Number:48
GND Keyword:Digitalisierung; Fußball; Journalismus; Marketing; World Wide Web 2.0
Access Rights:Zugriffsbeschränkt
Licence (German):License LogoCreative Commons - Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen