Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)

Der Zusammenhang von Fear of Missing Out und der Intensität der Reaktionen bei emotionalen Werbevideos am Beispiel des sozialen Netzwerks Facebook

The correlations between Fear of Missing Out and the intensity of the reactions in the case of emotional advertising videos using the example of the social network Facebook

  • Die vorliegende Arbeit gibt einen umfassenden Einblick in das Phänomen Fear of Missing Out (FoMO) – der Angst etwas zu verpassen - und dem Zusammenhang zu emotionaler Werbung in Form von Storytelling-Werbevideos. Es werden theoretische Verbindungen aufgezeigt die deutlich machen, dass Betroffene des Phänomens anfälliger für emotionale Werbevideos sind und dementsprechend intensiver auf diese reagieren. Dazu findet eine empirische Untersuchung mit Hilfe einer Online-Befragung über das soziale Netzwerk Facebook statt. Aufgrund mangelnder Repräsentativität der erhobenen Daten wegen geringer FoMO-Werte aller Teilnehmer findet im weiteren Verlauf der Arbeit eine Kritisierung des Fragebogens, sowie ein erneuter Testdurchlauf statt. Doch auch die Daten des erneuten Testdurchlaufs ergeben eine geringe FoMO-Ausprägung aller Teilnehmer. Schlussfolgernd weist eine Analyse der Ergebnisse darauf hin, dass – je intensiver der FoMO-Wert - Werbevideos mit traurigem Inhalt mehr Mitgefühl auslösen und FoMO die Ehrlichkeit und Glaubwürdigkeit von Betroffenen des Phänomens maßgeblich beeinflusst. Es werden weitere Untersuchungen empfohlen, die für eine zukünftige erneute Untersuchung relevant sind, um der Forschungsfrage dieser Arbeit weiter nachzugehen. Es wird ein Einblick in die Thematik gegeben. Die Untersuchung ist für Leser interessant, die Erfahrungen in der Werbeindustrie aufweisen und/oder soziale Medien nutzen.
  • The present paper provides a comprehensive overview into the phenomenon of Fear of Missing Out (FoMO) and the correlation to emotional advertising in the form of Storytelling advertising videos. Theoretical correlations identifiy that those affected by the phenomenon are more susceptible to emotional advertising videos and therefore react more intensively to this. For this purpose, an empirical investigation by an online survey on the social network Facebook takes place. Due to the lack of representativeness of the collected data due to low FoMO values of all participants, a critique of the survey will be carried out in the further course of the work, as well as a new test run. But also the data of the new test run are characterized by low forms of FoMO of all participants. In conclusion, an analysis of the results suggests that emotional advertising videos with sad content cause more compassion, the more intense the FoMO value is, and that FoMO significantly influences honesty and credibility. Further investigations are recommended, which are relevant for future reexamination to further investigate the research question. It will give an overview into the topic of this paper. The research is interesting for readers who have experience in the advertising industry and / or use social media.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar

Statistics

frontdoor_oas
Metadaten
Author:Valerie Sophia Kerscher
Document Type:Bachelor Thesis
Year of first Publication:2018
Date of final exam:2018/03/02
First Referee:Frank Linde
Second Referee:Ivonne Preusser
Degree Program:Angewandte Informationswissenschaft
Language:German
Pagenumber:78
Tag:Fear of Missing Out; Werbevideo
GND Keyword:Erzählen; Intensität; Soziales Netzwerk
Institutes:Institut für Informationswissenschaft der TH Köln
Access Rights:Zugriffsbeschränkt
Licence (German):License LogoCreative Commons - Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen